STIAN SHIVER: Hibernation

CD-Cover
MEDIUM
Web-Release
LABEL
NewEx Records
STIL
Elektro, Pop
VERÖFFENTLICHUNG
11.06.2010

„Hibernation“ ist das Electropop-Sideproject des PORTASH-Mitgleides STIAN SHIVER. Während PORTASH eine kleine Pause vor der Produktion des zweiten Albums einlegte, nutze STIAN SHIVER die Zeit und produzierte und veröffentlichte im Juni 2010 sein erstes eigenes Album.
„Hibernation“ ist ein Electropop-Album, das sich sehen lassen kann. Auf die Scheibe wurden zwölf Songs gepresst und auf einer Bonus-CD sind noch einmal fünfzehn Remix-Tracks von STIAN SHIVER selbst und einigen weiteren Künstlern vertreten.
Das Album ist von Anfang bis Ende ruhig bis sehr ruhig, eine perfekte Grundlage für das Nachdenken oder die traute Zweisamkeit - somit absolut ungeeignet für die Clubs oder Tanzflächen des Landes.
Teils sphärische Klänge bei Songs wie „Maybe Somebody“ oder tragende Melodien bei „My Tomorrow“ und „No Sound In The Air“ kennzeichnen das gesamte Album. Tiefgehende Texte werden in melancholischer Weise vorgetragen, die dabei aber nie schnulzig wirkt. Die Songs klingen teilweise sehr ähnlich, allerdings lässt sich in jeder Melodie einiges an Eigenheiten für jeden Song erkennen, was die Langeweile, die sich sonst einstellen würde, erfolgreich vertreibt.
Die Bonus-CD ist, für ein Debütalbum, ein wenig üppig ausgefallen. Zwölf Songs mit fünfzehn Remixen, das führt leider schon zu Beginn der Karriere zu einer Verwässerung des Stils von STIAN SHIVER. Sobald man das Album mit allen Remixen durch gehört hat, hat man schon wieder das Ursprungsmaterial vergessen. Die Qualität der Remixe reicht von in Ordnung bis ganz nett. Geschwindigkeit sucht man auch auf der Bonus-CD vergeblich. Die verschiedenen Ideen hinter den Remixen sind teils recht interessant und gelungen umgesetzt „Moving Light (Hard Dance Rmx By NEON & THE WOLFF!); können aber auch recht langweilig sein „The Day I Lost My Self(Endless Remix By DAN STARD).
„Hibernation“ ist kein Must-Have-Album, allerdings für Fans des Electropop ein kleines Schmankerl mit guten Ideen und guter Umsetzung.

ANSPIELTIPPS:

My Tomorrow
No Sound In The Air

TEILEN

AUTOR

Ben Blaschke
Ben Blaschke:
"Gefühlvoller ELectropop mit Teifgang, leider fehlt ab und an zu die Variation."

Autorenwertung:
punktpunktpunktpunktpunktpunktpunktkein
    punktkein
    punktkein
    punkt

(7 von 10 Punkten)
Leserwertung:
Noch keine Leserwertung

TRACKLISTE

1. My tomorrow
2. Dreamwalker
3. No Sound In The Air
4. Maybe Somebody
5. Don’t Stop
6. Watch Your Heart
7. Moving Light
8. The Day I Lost Myself
9. Safe
10. Sea Of Change
11.Trace On My Heart
12. Try

Bonus CD:
1. Dreamwalker (Club Rmx By NEON & THE WOLFF!)
2. Moving Light (Remix By UNSINN)
3. Watch your heart (Club_House_Hackers@ZEntralmodul---Schlachtwerk)
4. The Day I Lost Myself (Birds Of Prey Rmx By Z´Tanzend Mit Dem Mondschein)
5. Safe (Klassisches Preludium Von NEON & THE WOLFF!)
6. Don’t Stop (Acoustic Version Feat. SILVIO SCHNEIDER)
7. No Sound In The Air (Remix By CONSCIENCE)
8. My Tomorrow (Dark Obsession By NEON & THE WOLFF!)
9. Watch Your Heart (CPU_Remix@Zentralmodul---Schlachtwerk)
10. Moving Light (Black And White Remix By NEON & THE WOLFF!)
11. Don’t Stop (Embrace Your Future Mix By DAN STARD)
12. Safe (Protector Remy By NEON & THE WOLFF!)
13. Moving Light (Black And White Remix By CONSCIENCE)
14. Dreamwalker (Patient X Version By STIAN SHIVER)
15. The Day I Lost Myself (Endless Remix By DAN STARD)

KONSUM