MICROCLOCKS: Soon Before Sundown

CD-Cover
MEDIUM
CD
LABEL (VERTRIEB)
Echozone (Soulfood)
STIL
Elektro, Rock
VERÖFFENTLICHUNG
18.11.2016

Fünf Jahre ist es her, dass die Bochumer Elektro-Rock Band MICROCLOCKS ihr Album „Opinions Are On Sale“ veröffentlicht haben. Im November haben sie nun ihr neues Album „Soon Before Sundown“ herausgebracht. In der Info dazu heißt es: „Kurz vor Sonnenuntergang - alles glänzt golden, Zwerge werden zu Riesen und selbst Kiesel werfen riesige Schatten. Doch die Schönheit des Vergehens trügt über die drohende Gefahr hinweg. Im Halbdunkel lauern Kreaturen sabbernd und geifernd darauf, den Thron zu entern. Und wir stehen irgendwo in Zeit und Raum an der Grenze zwischen goldglänzendem Licht und ungreifbarer Dunkelheit….“

Die Ruhrpottler kreieren elektronisch-treibende Rhythmen gepaart mit modernen und dennoch tiefgründigem Elektro-Rock – mal apokalyptisch und brachial, mal sphärisch und dunkel – und setzen sich mit kritischen Themen auseinander, wie zum Beispiel „Eine Welt, in der Trugbild zu Realität und Nebensächliches zum Status Quo erhoben wird. Eine Welt, in der Kleingeister zu Rädelsführern werden, die nur darauf warten, die Macht an sich reißen zu können. Was sich seit Jahrtausenden durch die Menschheitsgeschichte zieht, ist aus Sicht der Band aus dem Ruhrgebiet aktueller denn je. Jede Hochkultur ist irgendwann zum Untergang verdammt. Ob durch Hochmut oder Unachtsamkeit, ob von innen oder außen bestimmt.“

Auch das aktuelle Album bietet wieder eine interessante Mischung. So zum Bespiel beim Opener „Follow The…“ – mit sehr ruhigem Electrosound um anschließend im nächsten Song „White Rabbit“ so richtig abzurocken mit rotzigem Gesang und Gitarrensound, zum Ende dann mit ein wenig zu viel Heavy Metal Gitarrenriffs, nach meinem Geschmack, die an den 70er Jahre Hardrock erinnern.

Im Titelsong „Soon Before Sundown“ bekommt man danach melancholischen Rock geboten, teilweise wie zu guten alten Gothic Rock Zeiten, gepaart mit Klängen, die nach Bontempi Heimorgel klingen. Sehr schräge Mischung, die das gewisse Etwas hat. So wie auch das elektronische „The Edge“, mit seinem schlagenden Bass und Geigensound, welches direkt mal auf Platz 14 in den DAC Single Charts eingestiegen ist. Gemischt geht es auf dem Silberling weiter mit melancholischen Klängen wie in „Love’s End“ oder der Ballade „Here I Am“ und weiteren mal rockigen mal elektronischen Songs um am Schluss mit „Raptor“ noch einmal richtig fetzig abzuschließen.

Auch bei diesem Werk haben die Jungs tatkräftige Unterstützung gehabt. Während des Produktionsprozesses standen MICROCLOCKS unter anderem Größen wie JOSÉ ALVAREZ-BRILL (UNHEILIG, WOLFSHEIM) und OLAF WOLLSCHLÄGER (MESH, AND ONE) zur Seite. Veredelt wurde "Soon Before Sundown" in den HP Mastering Studios in Hamburg von HANS-PHILIPP GRAF, der bereits für Szene-
Acts, wie LORD OF THE LOST, JOACHIM WITT oder STAHLMANN Hand anlegte.

ANSPIELTIPPS:

White Rabbit
Soon Before Sundown
The Edge
Here I Am

TEILEN

AUTOR

Biggy
Biggy:
"„Soon Before Sundown“ - Sehr schräge Mischung, mit dem gewissen Etwas. "

Autorenwertung:
punktpunktpunktpunktpunktpunktpunktkein
    punktkein
    punktkein
    punkt

(7 von 10 Punkten)
Leserwertung:
Deine Wertung: None von 10 (9.6 von 10 Punkten) (5 votes)

TRACKLISTE

1 Follow The…
2 White Rabbit
3 Soon Before Sundown
4 Love's End
5 The Edge
6 Here I Am
7 Life Is grim
8 Confession
9 Nothing But A Thought
10 To A Friend
11 Raptor

KONSUM

Bei Amazon.de bestellen