AEON SABLE: Visionaers

CD-Cover
MEDIUM
CD
LABEL (VERTRIEB)
Solar Lodge (ALIVE | AUDIOGLOBE)
STIL
Gothic, Rock, Sonstige
VERÖFFENTLICHUNG
17.10.2014

“Visionaers” ist bereits das vierte Album des Gothic Rock Duos AEON SABLE aus Essen und erschien bereits im Oktober 2014.

AEON SABLE, das sind DIN-TAH AEON und NINO SABLE, beides versierte Musiker, die in der Vergangenheit an zahlreichen Musikprojekten beteiligt waren. Nach einer zufälligen Begegnung im Jahre 2008, entschlossen sie sich vorerst, zwei bereits existierende Musikprojekte zu verfeinern und so veröffentlichten sie einige Alben unter den Bandnamen DEIED (Industrial) und MELANCULIA (Indie-Alternative). Während der Arbeiten an einem weiteren Melanculia-Album, schlug DIN vor, einen der Songs in einem anderen Stil zu covern. Dies war die Geburtsstunde von AEON SABLE.

Bereits im Gründungsjahr erschien mit „Per Aspera Ad Astra“ der Erstling der Band. Dieser war in seiner physischen Version nach kurzer Zeit ausverkauft und ist mittlerweile nur noch als kostenloser Download verfügbar. Anno 2012 folgte dann mit „Saturn Return“ der Nachfolger in den digitalen Regalen, später auch auf Vinyl. 2013 erschien ein weiterer Output mit dem Titel „Aequinoctum“.

Die sieben Tracks auf “Visionaers” erinnern mit ihrer melancholisch düsteren Atmosphäre an die Szenevorreiter THE SISTERS OF MERCY oder FIELDS OF THE NEPHILIM. Die typischen Gitarrensounds aus den 80ern, und ein klangvoller charismatisch düsterer Gesang lassen den Hörer dahinschmelzen.

Im instrumentalen Opener „…Dawn of an Era” kommen zum Ende ein paar, vermutlich japanische, weibliche Sprachsamples zum Einsatz. Gefolgt vom fantastischen "Visions“, welches absolutes Hitpotential hat. Mit „Quaalude Tango“ wird es ein wenig rockiger. Und "Transmigration (Stormed)"
lädt mit seinen gedämpften Gitarren gepaart mit Synthiesounds zum Träumen ein. „Star Casualties und “Black Swan” avancieren auch zu einem Tanzflächenfüller. Mit dem portugisisch sprachigem Song „A Serpente e o Andarilo“ endet das Album, allerdings mit einen Hidden Track der nach kurzer Pause weitergeht. Also nicht gleich abschalten.

ANSPIELTIPPS:

"Visions"
"Transmigration"
"Black Swan"

TEILEN

AUTOR

Biggy
Biggy:
"Ein gelungenes Gothic Rock Album, das nicht angestaubt rüberkommt, mit modernen Kontrastpunkten wie Synthiesounds oder Sprachsamplen."

Autorenwertung:
punktpunktpunktpunktpunktpunktpunktpunktkein
    punktkein
    punkt

(8 von 10 Punkten)
Leserwertung:
Noch keine Leserwertung

TRACKLISTE

01. …Dawn of an Era
02. Visions
03. Quaalude Tango
04. Transmigration
05. Star Casualties
06. Black Swan
07. A Serpente e o Andarilo
(+Bonus)

KONSUM