NAZARETH, URIAH HEEP

Foto
DATUM
26.04.2012
ORT
Neu Isenburg, Hugenottenhalle

FOTOS

Zwei Legenden gehen auf Reisen. Beide haben den Rock der 70iger Jahre geprägt und sich ihre festen Plätze in der Geschichte gesichert. NAZARETH und URIAH HEEP haben zusammen mehr als 70 Millionen Alben verkauft und einige Welthits veröffentlicht. Dieses Jahr werden sie gemeinsam auf einer Tournee zu sehen sein drei Stunden besten Hardrock präsentieren. Am 26. April haben die beiden Rockgrößen Station in der Hugenottenhalle in Neu Isenburg gemacht. Zur gemütlichen Feierabendzeit strömten einige altgediente Rockfans und auch eine ordentliche Anzahl junger Rocker zum Einlass. Wo man hinschaute war die Stimmung gut, ausgelassen und erwartungsvoll.

Der Anfang des Abends gehörte NAZARETH. Die fünf Hard Rocker aus Schottland starteten ihre Karriere 1968. In den Siebzigern hatten sie schon einen Namen gemacht. Ihr Coverhit des EVERLY BROTHERS Songs „Love Hurts“ machte sie berühmt. Ihre steile Karriere und Beliebtheit erfuhr in den Achtzigern einen massiven Dämpfer. NAZARETH veränderten ihren Stil in Richtung softem Hair Metal und veröffentlichten eine Ballade nach der anderen. 1991 stoppten sie ihre Talfahrt und besannen sich wieder auf ihre Wurzeln, guter und ehrlicher Hard Rock. Nach einigen Besetzungsänderungen um den plötzlichen Tod von Schlagzeuger DARRELL SWEET wurde es ruhig um die Band. Vor vier Jahren, 2008, feierten NAZARETH ihr Come Back mit dem Album „The Newz“. Das letzte Werk erschien im April 2011 und trägt den Namen „Big Dogz“. Gegen kurz nach acht erloschen die Lichter der Halle, und die Bühne wurde in roten Nebel getaucht. Kurz darauf erschollen schottische Folkloreklänge aus den Boxen. Zu Dudelsackklängen betraten die fünf Herren die Bühne. Die Band besteht heute aus den Musikern DAN MCCAFFERTY (Stimme), JIMMY MURRISON (Gitarre), PETE AGNEW (Bass) und LEE AGNEW (Schlagzeug). Allesamt sind die Bandmitglieder nicht mehr die Jüngsten, doch beherrschten sie ihr Geschäft wie eh und je. Die Posings waren nicht mehr ganz so ausgreifend und die Bewegungen etwas langsamer. Aber an Ausdruck und dem Feuer in ihren Augen hat die Zeit nichts vermindert. Sänger DAN, einer der Ältesten, legte so viele Emotion in seinen Gesang und klang oft wie auf alten Aufnahmen. Als kleine Überraschung wurde ein Cover von „This Flight Tonight“ von JONI MITCHELL bravourös präsentiert. Ganze zehn Songs umfasste das Hauptset und dazu wurden auf ordentliche Zugaberufe noch drei Songs nachgeliefert. Und nach knapp einer Stunde waren Publikum und Band hoch erfreut und verabschiedeten sich herzlichst voneinander.

NAZARETH-Setlist:
01. Intro
02. Silver Dollar Forger
03. Big Dog's Gonna Howl
04. This Month's Messiah
05. Dream On
06. Turn On Your Receiver
07. This Flight Tonight (JONI MITCHELL Cover)
08. Whiskey Drinkin' Woman
09. Radio
10. Hair Of The Dog
---
11. Night Woman
12. Razamanaz
13. Love Hurts (THE EVERLY BROTHERS Cover)

Nazareth-Infos: Website | Myspace

Den zweiten Teil des Abends bestritten URIAH HEEP. Die Band, welche großen Einfluss auf den Progressive Metal und auch diverse andere Genres, wie Heavy Metal, Hard Rock, Jazz, hatte wurde 1969 gegründet. Das erste Album „Very ‘eavy, very ‘umble“ erschien bereits ein Jahr nach der Gründung. Mit ihren zweiten Album „Salisbury“, nur ein Jahr später, erreichten sie Weltruhm und veröffentlichten ihren bis heute größten Hit „Lady In Black“. Nach 20 Stuidoalben musten die Fans annähernd 10 Jahre auf neues Material aus dem Hause URIAH HEEP warten. 2008 erschien das lang ersehnte Album „Into The Wild“. Viele Besetzungswechsel machte die Band bis heute durch. Aktuell gehören neben Gründungsmitglied MICK BOX (Stimme, Gitarre), BERNIE SHAW (Stimme), TREVOR BOLDER (Bass, Stimme), PHIL LANZON (Keyboard, Stimme) und RUSSEL GILBROOK (Schlagzeug, Stimme). Und wie schon NAZARETH zeigten auch URIAH HEEP, dass die trotz ihres fortgeschrittenen Alters nichts von ihrer Kraft verloren haben. Für die Dauer von sechszehn Songs wurden die Besucher durch 34 Jahre URIAH HEEP geführt.

URIAH HEEP-Setlist
01. Against the Odds
02. Overload
03. Traveller in Time
04. Sunrise
05. All My Life
06. I'm Ready
07. Between Two Worlds
08. Come Away Melinda
09. Too Scared to Run
10. Nail on the Head
11. Into the Wild
12. Gypsy
13. July Morning
14. Lady in Black
---
15. Free'n'Easy
16. Easy Livin'

URIAH HEEP-Info: Website | Myspace

TEILEN

AUTOR

Ben Blaschke
Ben Blaschke:
"Back Into Straight Hard Rock - Eine Zeitreise in die gloreichen Zeiten des Rock"