AHAB + MAMMOTH STORM + HIGH FIGHTER

Foto
DATUM
05.11.2015
ORT
Colmar (F), Le Grillen

FOTOS

Dass das Konzert im „kleinen“ „Le Grillen“ in Comar stattfand, war ein Glücksgriff. Es wurden offenbar weniger Besucher erwartet und das traf auch zu. Letztendlich fanden ca. 50 Personen den Weg dorthin, wobei zum Publikum auch die jeweiligen Mitglieder der anderen Bands zählten.
Aber die Atmosphäre passte 100-prozentig, der Raum hatte genau die richtige Größe.

Begonnen wurde der Abend mit der Hamburger Band HIGH FIGHTER. Ihr Soner Metal war auch gleichzeitig die schnellste Musik bei diesem Event. Und wenn die Sängerin MONA MILUSKI losslegt, bleibt man nur schwer in Ruhe stehen.
Als Zweite kamen die schwedischen Doomer von MAMMOTH STORM an die Reihe, die ihr erstes Album „Fornjot“ präsentierte. Sie stimmten das Publikum hervorragend auf den Hauptact ein, die Düsternis nahm ihren Lauf.

Den Abschluss bildete die deutsche Gruppe AHAB. Sie hatte sich ihre eigene „Insel“ geschaffen mit dem Genre Nautic Doom. Und sie pflegt diese Form des edlen Schwermut seit 2004 sehr gründlich. Mit ihrem aktuellen Album „The Boats Of The Glen Carrig“ setzt sie diese Tradition nicht nur fort, sondern perfektioniert sie geradezu. Die Vorlage zum neuen Album ist ein Roman von William Hope Hodgson, der vom verzweifelten Überlebenskampf Schiffbrüchiger auf einer Monsterinsel handelt. Und so zäh wie der Kampf gegen die Schneckenmenschen kommt die Melodie daher. Zäh und langsam. Man leidet wirklich mit. Im positiven Sinne. Das Publikum war absolut begeistert, man merkte, dass sich nur eingefleischte Fans eingefunden hatten.

TEILEN

AUTOR

Thomas Rossi
Thomas Rossi:
"Schwermut im düsteren Herbst: Das passt!"