MAL PEET: Die Murdstone-Trilogie

Cover
VERLAG
Piper Taschenbuch
VERÖFFENTLICHUNG
01.02.2016
ISBN
3492280692

Bei Amazon.de bestellen

Als seine Agentin ihm ans Herz legt, einen Fantasy-Roman zu schreiben, steht die Welt für Autor Philip Murdstone Kopf. Er mag keine Fantasy, kennt kaum Bücher aus diesem Genre. Und dann soll ausgerechnet er eine Trilogie schreiben? Doch es scheint keinen anderen Weg aus seiner finanziellen Misere zu geben, also fügt er sich schließlich mürrisch in sein Schicksal.
Im Vollrausch geht er abends in den Wald, wo er von einem kleinen Wesen, einem Grem namens Pocket, gegen eine Abmachung eine Geschichte eingeflüstert bekommt. Die Begegnung tut er als Halluzination ab, doch die Story scheint genau das zu sein, was er gerade braucht. Seine Agentin ist begeistert, die Kritiker überschlagen sich, das Geld fließt wieder in Strömen.
Da gibt es nur ein Problem: Pocket war keine Halluzination. Und er ist ziemlich sauer, dass Murdstone sich aus ihrem Deal stehlen will.
Dennoch geht er ein erneutes Arrangement mit Murdstone ein, um den zweiten Teil der Trilogie zu schreiben. Doch da erwartet ihn schon das nächste Problem – die Geschichte scheint sich irgendwie zu verselbstständigen, denn wieso sonst sollte sich der Bösewicht aus seiner Story auf einmal in Murdstones Wohnzimmer einfinden und ihm drohen?

MAL PEET hat mit der MURDSTONE-TRILOGIE ein Werk geschaffen, das einerseits witzig und einfallsreich ist, andererseits allerdings einen faden Beigeschmack hinterlässt. Lasst mich gleich vorwegnehmen: dieses Buch hat kein Happy End.
Trotzdem lesen sich gerade die ersten beiden Teile des Buches sehr gut. Einige Formulierungen sind ungemein gut geschrieben und erhöhen damit den Lesespaß. Das letzte Kapitel, wenn Murdstone von den Visionen seines Buch-Bösewichts heimgesucht wird und davor zu fliehen versucht, lässt dann aber auch in dem Leser langsam Paranoia aufsteigen.
Leider legt sich dieses unangenehme Gefühl auch bis zum Ende nicht mehr, was das Lesevergnügen dann doch sehr trübt. Schade eigentlich, denn der Charakter des Murdstone ist einem trotz seiner vielen Schrullen richtig ans Herz gewachsen. Ich hätte mir für ihn wirklich ein angenehmeres Ende gewünscht.
Aber wen das nicht abschreckt, der wird mit der MURDSTONE-TRILOGIE auf jeden Fall ein unterhaltsames Buch mit viel Witz und Charme finden.

TEILEN

AUTOR

Rike
Rike:
"Unterhaltsame Story über die Tücken von Fantasy-Trilogien"

Autorenwertung:
punktpunktpunktpunktpunktpunktpunktkein
    punktkein
    punktkein
    punkt

(7 von 10 Punkten)
Leserwertung:
Noch keine Leserwertung