CATHERINE SHEPHERD: Seelenblind

Cover
VERLAG
Kafel Verlag
VERÖFFENTLICHUNG
01.04.2016
ISBN
394467605X

Bei Amazon.de bestellen

1497: Eine weibliche Leiche mit zugenähten Augen versetzt das beschauliche mittelalterliche Örtchen Zons am Rhein in Angst und Schrecken. Dann wird eine zweite ebenso zugerichtete Frau gefunden und der ermittelnde Stadtsoldat Bastian Mühlenberg hat nichts außer einem außergewöhnlichen Garn - von dem die Antwort abzuhängen scheint.
Gegenwart: Eine Frau entkommt als Einzige aus einem Bunker, in dem sie mit anderen Frauen gefangen gehalten wurde. Im Krankenhaus kommt sie zu sich. Kriminalkommissar Oliver Bergmann legt alle Hoffnung in sie. Was niemand weiß: sie wird ihren Entführer und den Mörder der Mitgefangenen nicht mehr identifizieren können ...

In CATHERINE SHEPHERDs neustem Zons-Thriller SEELENBLIND haben es augenscheinlich beide Ermittler, in der Vergangenheit Bastian Mühlenberg, in der Gegenwart Oliver Bergmann, mit Frauenmördern zu tun, die man anscheinend nicht zu stoppen vermag. Neben den Morden geht es auch im Privatleben der beiden Hauptcharaktere etwas tiefgründiger zu.

Der 343 seitige Thriller steigt in die gegenwärtige Handlung ein, als Michelle Henrich in dem verlassenen Bunker neben geschwächten Frauen aufwacht. Wie in den Bänden zuvor, wechselt die Handlungszeit in jedem Kapitel. So begleitet der Leser im zweiten Kapitel die in der Vergangenheit lebende Kräuterfrau Esmeralda, die schon bald das erste Opfer einer grausamen Mordserie sein wird.
Wieder einmal stechen die guten Recherchen ins Auge, die das Buch nochmal an Tiefe gewinnen lassen.
Außer der Hauptgeschichte erläutert die Autorin wie in den Bänden zuvor schon einige historische Details zu ihrem Buch.

SEELENBLIND trägt eindeutig SHEPHERDs Handschrift. Daran zu erkennen, dass sich psychisch geballte Spannung in zwei Zeiten von fünfhundert Jahren Unterschied aufbaut, bei der man ganz automatisch miträtselt. Doch diesmal haben es beide Fälle in sich, denn es scheint keinerlei Anhaltspunkte auf den Täter zu geben und so tapt der Leser eine ganze Weile im Dunkeln - genauso wie Oliver und Bastian. Das führt zu einem kurz anhaltenden dünnen Erzählstrang, der kurzzeitig das Interesse schweifen lässt, es aber wert ist nicht ignoriert zu werden, denn danach steigt die Spannung rapide an und man kann das Buch als Leser nicht mehr aus der Hand legen. Ein weiteres Merkmal SHEPHERDs Bücher: einfach fesselnd. Die Charaktere, die Handlung, der Wechsel in den Zeiten und die schon bei den vorherigen Bänden erwähnte psychologische Spannung lassen einen Thriller der anspruchsvollen Art entstehen.

TEILEN

AUTOR

Kein Bild
Anna Haase:
"Psychologisch tiefgründig & fesselnd."

Autorenwertung:
punktpunktpunktpunktpunktpunktpunktpunktpunktkein
    punkt

(9 von 10 Punkten)
Leserwertung:
Noch keine Leserwertung