B.C. SCHILLER: Schwarzer Skorpion

Cover
VERLAG
CreateSpace Independent Publishing Platform
VERÖFFENTLICHUNG
10.03.2014
ISBN
1494758822

Bei Amazon.de bestellen

Längst hat der ehemalige BND-Agent David Stein mit seiner Vergangenheit abgeschlossen und sich ein neues Leben auf Mallorca als Hundeflüsterer aufgebaut. Doch einen letzten, für ihn mehr als nur rentablen Deal, will er nicht ausschlagen. Also begibt er sich in Marrakesch auf die Suche nach dem Terroristen "Schwarzer Skorpion". Doch auch die Profikillerin Leyla Khan hat noch eine Rechnung mit David Stein offen.

SCHWARZER SKORPION ist der zweite Band der David-Stein-Thriller Reihe des erfolgreichen Selfpublisher Autorenduo B.C. SCHILLER. David Stein hat eine verhängnisvolle Vergangenheit hinter sich, vor der er durch den Ausstieg beim Bundesnachrichtendienst entfliehen wollte. Nach Jahren an der Seite von Hunden und seiner Freundin Sonja scheint ihm das oberflächlich gelungen zu sein.
Ein zweiter Charakter, der schnell aus dem Schatten heraustritt und für die Story unentbehrlich wird, ist Leyla Khan. Die junge und attraktive Pakistani floh als Jugendliche aus den Slums ihrer Heimat und hat seither nur noch ein Ziel: nie wieder dorthin zurück zu müssen, in die Armut. Seitdem ist Geld für sie wichtiger denn je und wo würde man es schneller und besser verdienen, als Berufskillerin? Bei ihrem letzten Auftrag kam ihr Auftraggeber um, daher agiert sie seither in Eigenregie.

Der 245 seitige Thriller beginnt mit dem Prolog: Ein Entführungsopfer des "Schwarzen Skorpions" kurz vor ihrem Sterben. Dann steigt das Buch harmlos in David Steins Alltag als Hundeflüsterer ein, bis er einen Anruf der "Abteilung" des BND bekommt.
Der Schreibstil ist meist rasant, zu Anfang wird der Leser von einigen langatmigen Details auf der Strecke liegen gelassen, wobei zwischendurch immer wieder Abwechslung herrscht, die den Leser weiter mit Spannung füttern. Diese Spannung wird angeführt von einigen interessanten Charakteren, sowie der Handlung selber. Es wird aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt, wobei sich der Leser nie übermäßig lange in einem aufhält.
Als sich David Stein für seine Mission in Marrakesch aufhält, bleibt die Lesespannung immer mal wieder auf der Strecke, da es hier größtenteils um Monologe und ausführliche Beschreibungen geht, die den rasanten Thriller irgendwie abzubremsen scheinen. Doch ganz zur Seite legen kann man das Buch nie. Ganz zu recht, denn das finale und spannungsgeladene Ende ist es auf jeden Fall wert gelesen und verschlungen zu werden.

Sehr interessant ist auch das Verfolgen der internen Arbeit des jungen "Abteilungs"-Genie Robyn, die immer eine Idee parat hat und durch ihre selbstbewusste und kühle Art schnell einen Platz im Leserherz bekommt.
Das Buch endet in sich abgeschlossen, allerdings auf eine Art, die zum Weiterlesen des dritten Bandes einlädt.

TEILEN

AUTOR

Kein Bild
Anna Haase:
"Rasant und unberechenbar!"

Autorenwertung:
punktpunktpunktpunktpunktpunktpunktkein
    punktkein
    punktkein
    punkt

(7 von 10 Punkten)
Leserwertung:
Noch keine Leserwertung